Beitragsseiten
Unser B- Wurf
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

18.09.2012 So still... Auch Beata ist ausgezogen, hat ihre Menschen gefunden! Die letzten Tage waren für uns ein wenig zwiegespalten! Auf der einen Seite haben wir die Zeit mit unserem Nesthockerkind genossen, auf der anderen Seite braucht jeder Hund seine Menschen. Meine Grundeinstellung, nie mehr Hunde als Hände ist ja schon nicht eingehalten. Ein vierter Hund im Haus führt dazu, das ich das Gefühl habe keinem mehr gerecht zu werden. Weder meinen Alten noch dem Jungen. Also lasse ich Beata gerne ziehen und freue mich das sie wirklich liebevolle, herzliche Menschen bekommt. Mir bleibt die Erinnerung an einen schönen Sommer mit viel Sonne und die Freude über die Bekanntschaft mit so vielen lieben Menschen. Ihr alle seid, ob ihr wollt oder nicht, ein Teil meiner Familie. Es ist schön euch zu kennen und ich weiß meine Sonnen haben es gut bei euch. Fühlt euch alle herzlich umarmt!!!

12.09.2012 Obwohl ich mir für Beata bald eine eigene Familie wünsche, genießen wir alle es die Muckelmaus in unserer Mitte zu haben. Es bereitet unheimliche Freude Beata ein kleines Stück weiter als unsere anderen Sonnen zu begleiten.  Einfach nur lieb wird der kleine Sonnenschein von allen verwöhnt. Selbst Fiete der alte Griesgram lässt Gnade vor Recht ergehen und brummt nur unwillig kriecht der blonde Engel fast in seinen Futternapf, jeder andere Fressdieb würde gnadenlos zurechtgewiesen. Anni und Lotte sind für die Bespielung des Kindes zuständig, Medi ist total verzaubert und wir Menschen üben schon "Sitz" und "Platz". Himmel ist das süss kommt das Fellknäuel im vollen Galopp, Ohren flatternd auf kurzen Beinchen zu uns gelaufen. Kleine Hundbabys sind einfach bezaubernd.

09.09.2012 Die ersten Nächte "Freigang" in der Wohnung haben meine Mäuse super gemeistert. Abends brauchte Hundekind etwas länger um den Weg ins Bett zu finden, man kann sich zu leicht verspielen, aber ab ca. 23:00 Uhr wurde meist geschlafen. Lotte wurde morgens gegen 6:00 Uhr geweckt, sehr zu ihrem Mißfallen! Frauchen hat aber auch immer blöde Ideen!!!! Gerade Lotte, die Langschläferin, mag Störungen so früh gar nicht, Gott sei Dank hat Menschenmama ein Einsehen und befreit die arme Hundemutter von ihren Sprößlingen. Am Abend hat uns heute die Branka verlassen, sie wird ein Nordseekind in Ostfriesland. Jetzt wartet nur noch Beata auf ihre Bestimmung und bleibt uns noch ein wenig erhalten.

07.09.2012 Langsam kehren wir wieder zur Normalität zurück: Beata und Branka lassen mich durch lautstarken Protest wissen, das der Welpenauslauf zur Nacht nicht gewünscht wird. Sonnen gewinnen immer, also dürfen sie sich ab heute mit Fiete, Lotte, Anni und mir zur Ruhe betten. Mal sehen ob dies eine gute Entscheidung ist. Auch im sonstigen Tagesablauf gliedern sich die beiden bestens ein, wenn möglich begleiten die beiden uns überallhin und sind mittlerweile Profis im Autofahren. Der Hundeplatz wird gern besucht und auch Branka mag jetzt den Tunnel. Immer besser lerne ich die beiden kennen: Branka, die Souveräne gibt den Ton an und Beata singt fröhlich mit. Beide laufen schon manierlich an der Leine und so dürfen sie gerne mit in die Stadt! Eigentlich ein Wunder: Keiner meiner Großen kann vernünftig an der Leine gehen! Das haben sie bestimmt vom Papa!

03.09.2012 Was für ein schönes Wochenende liegt hinter uns! Samstag mit den kleinen Nesthockersonnen zum Hundeplatz, Welpenstunde! Unsere Kleinen waren etwas erstaunt, so viele nach Hund riechende Krabbler die gar nicht so aussahen. Auch wir Menschen waren erstaunt, wo sieht man schon mal einen Hund in Hamstergröße? Der 10 Wochen alte Chihuahua war schon ein Hingucker, unglaublich er lebte am Ende der Stunde noch! Hund erkennt sich halt in allen Größen! Unsere Kinder? Überall rauf, überall durch, überall drunter und streichelnde Hände soweit die Beinchen tragen: Ein Traum für Sonnen! Der Breitensporttunnel aus Metall war Branka etwas unheimlich und ich muß sagen, ich kann sie verstehen. Selbst halb im Tunnel steckend muß ich sagen, es ist beklemmend! Laut, muffig und dunkel! Das nächste Mal werden wir mit der guten Fleischwurst locken, meine kleine Wuchtbrumme wird dann bestimmt ihre Bedenken vergessen. Sonntag war Eseltag, weil Mutti das Grautier mag! Etwas beeindruckt folgten die beiden Mäuse uns durch die Stallgasse an lauter riesengroßen Langohren vorbei. Auf dem Arm etwas erhöht, war Sonne dann schon mutiger! Kleine Probleme gab es beim Kaffeetrinken! Während Branka sich irgendwann zur Ruhe legte, meinte Beata noch die Gegend unsicher machen zu müssen! Kleine extra Übung gefällig? Gerne! Mama muß aufs Klo und Beata gleich mit! Warum Mäuselchen so Vorbehalte hatte ist mir nicht ganz klar, das Örtchen war sauber! Im Ernst: So ein Klo kann schon unheimlich sein, die ganzen Fliesen und überhaupt. Nach anfänglichem Zögern hatten wir es auch geschafft mit trockener Hose wieder beim Händewaschen zu erscheinen und nur der Handfön sorgte noch für etwas Aufregung. Dem Himmel sei Dank, gleich wieder ein Sonnenbewunderer zur Hand und rein in die unbekannten Arme. Im Grunde sind alle Menschen gut zum Trösten wenn Hund Angst hat. Sicher auf irgendeinem Schoß geborgen kann der blöde Puster pusten wie er will!! Mission erfüllt, kaum zurück am Tisch hat Baby schon geschlummert.

DSC_0019DSC_0020DSC_0021DSC_0028DSC_0033DSC_0041DSC_0054DSC_0064DSC_0081DSC_0084DSC_0090DSC_0109DSC_0134DSC_0137DSC_0140DSC_0172DSC_0183

31.08.2012 Das Züchter Opfer bringen, wie z.B. fehlender Nachtschlaf, zerbissene Beine u.s.w. ist ja eigentlich bekannt und man darf es auch erwarten! Wir gehen bis an die Schmerzgrenze: Unsere Outdooraktivitäten führten uns zu einer Karaokeveranstaltung!!! Die beiden Mädels haben tapfer durchgehalten, wir haben uns kräftig "fremdgeschämt"! Es war grauenhaft, Gänsehautfeeling der dritten Art. 10 min. haben wir durchgehalten, auch nur weil die Sonnen von allen Anwesenden gestreichelt werden wollten, "leider" war dann Sonnenbettgehzeit, schade!! Am Wochenende geht es das erste Mal zur Welpenstunde und wenn wir es schaffen in den Eselpark. Und Fotos werden wir auch wieder machen. versprochen!

28.08.2012 Ob Anni auch in Zukunft noch so unbeschwert mit ihren kleinen Geschwistersonnen spielt möchte ich bezweifeln, auch die kleinen Sonnen haben heute bestimmt das erste Mal gedacht, das so lange Haare zwar prima aussehen, aber ob sie die auch haben möchten? Anni wirkte in letzter Zeit etwas "moppelig", da dicker Hund so gar nicht geht wurde kurzerhand das Futter reduziert und vermehrt radgefahren. Heute war dann mal kämmen angesagt, die schnellste Diat der Welt!! Beim spielen haben die Sonnenkinder der großen Schwester das komplette Fell verfilzt! Nach 1,5 Std. Schwerstarbeit könnten wir jetzt noch einen Briard stricken!!! Natürlich mußten die Kleinen der Schwester über die Schulter schauen und ich glaube, könnten sie sich etwas wünschen, wäre es im Moment ein Rasierer zu Weihnachten! Annimaus mußte schon arg leiden. Mittlerweile sind auch Bronja und Bibiana ausgeflogen, uns bleiben Branka und Beata. Etwas muß einmal ausdrücklich betont werden: Sie sind zwar die letzten, aber keine "Banksitzenbleiber"! Beide Sonnen sind wunderbare Briards, die einfach ein bisschen länger auf ihre "Bestimmung" warten.

 

26.08.2012 Heute war wieder Strandtag! Es hat zwar etwas geregnet, das hat unserer Stimmung nichts anhaben können. Den Sonnen ist es eh egal ob naß von oben oder unten. Ein bisschen Wassertreten geht immer! Nebenbei sind wir auch geklettert, Treppen gestiegen, haben Boote bewundert und mußten "Ruhehalten" lernen bei obligatorischen Kaffee am Strand. Letzteres gefiel nicht wirklich und hat auch nicht geklappt. Sei es drum, Züchter müssen auch ein wenig "Arbeit" für die neuen Besitzer lassen. Man merkt langsam gehen die Sommerferien überall zu Ende, denn es gibt auch wieder Anfragen auf Sonnen für den Winter!

23.08.2012 Als Züchter nimmt man sich so einiges vor! Unter anderem war die Planung die verbliebenen Sonnen nach dem Wochenende draußen schlafen zu lassen! Großspurig verkündete ich: Also, sie sind dann groß genug und das ist für alle einfacher! Tja, ich finde mittlerweile, es sind noch Babys und nein, draußen geht gar nicht. Und vier Babys sind eben keine elf und soviel arbeit ist es ja auch nicht! Also weiter jeden abend und morgen rauf und runter. Aber die Goldkinder danken es mir, es wird nicht mehr ind den Auslauf gemacht und schlafen tun sie jetzt bis 6:00 Uhr. Der gestrige Besuch auf dem Hundeplatz war ein großes Abenteuer, soviele unterschiedliche Artgenossen (Wolfshunde sind schon groß) gab es zu sehen oder auch nur zu hören. Wobei die unsichtbare Variante nicht ganz so gut gefällt! Am besten setzen und nicht mehr bewegen!! Aber wenn Frauchen geht, ja dann wird wohl nichts schlimmes geschehen. Ein Stadtausflug wurde heute, von allen einzeln, spielend bewältigt. Mal sehen was das Wochenende bringt!

21.08.2012 Langsam kehrt Ruhe ein, wir genießen das! Auch wenn es uns allen viel Freude bereitet unsere Sonnen großzuziehen ist es eben auch sehr anstrengend wenn man einen gewissen Anspruch hat und gute Arbeit abliefern möchte. Gute Hunde machen sich nicht von allein!    Die sieben Nestflüchter haben die Heimreisen trotz der enormen Hitze gut gemeistert und zuhause mehr oder weniger sofort selbstbewusst ihren Platz eingenommen. Manch ein Besitzer ist froh das Sonne neben dem Bett schläft, ein anderer hätte ihn wiederum gern im selben gehabt. In spätestens vier Monaten seid ihr alle froh, wenn die menschliche Schlafstätte nicht sandig und voller Haare ist, glaubt mir ich weiß wovon ich rede!! Die vier daheimgebliebenen Mädels haben gestern fangen auf dem Stoppelfeld gespielt, heute war ausruhen angesagt und morgen geht es auf die erste Reise zum Hundeplatz: Frauchen will sich mal ein bisschen beneiden lassen!! Wir werden berichten wie es war!

19.08.2012 Es ist soweit, die ersten vier Sonnen sind ausgeflogen. Allen Befürchtungen zum Trotz war es gar nicht so schmerzhaft, ein wenig wie Pflasterabreissen! Vorher hat man ganz viel Angst, dann tut es kurz weh und am Ende wars nicht so schlimm. Die Sonnenkinder haben es mir leicht gemacht, ganz aufgeweckte und neugierige Blicke konnte ich erhaschen, in liebevolle Arme wurden sie geschlossen. Im Ganzen waren es schöne Tage und ich habe noch ein paar schöne Hundegeschichten gehört. Wie gern hätte ich den "Bazil" kennengelernt, ich glaube er wäre ein Briard nach meinem Geschmack gewesen, ich hoffe Blago füllt die Spuren aus. Heute verlassen uns noch mal drei Sonnen, Bibiana geht erst nächste Woche und meine Nesthocker Beata, Bronja und Branka warten aufs Ferienende, dann finden wir auch für meine "Sitzenbleiber" ein passendes zuhause. Bis jetzt war halt nichts dabei. Hat ja auch was gutes wenn die Mutti so anspruchsvoll ist: Hund darf dann länger bleiben, die Wäsche wird gewaschen und Mama räumt alles hinterher! Frei nach dem Motto: Zuhause ists am schönsten!

16.08.2012 Ihr lieben, treuen Besucher! Ihr wollt es wissen? Mit uns freuen? Na gut, ich denke ich kann (wir waren ja bei Hr. Nickel persönlich) die Ergebnisse der Untersuchung auf e.U. schon ganz offen rausposaunen: Keine Abweichung, keinen e.U. Befund. Und die Sonnen waren so lieb! Zu behaupten unsere Sonnen seien brav gewesen wäre übertrieben. Wie sollen sie das auch nach 2 Std Autofahrt und enger Unterbringung?  Das sind sie nicht und das brauchen sie auch nicht. Aber meine kleinen Herzensbrecher haben ihren Job gemacht, sich untersuchen lassen und am Ende alle geschlafen. Zur Belohnung durften die Süßen länger aufbleiben und mussten erst um 22:30 Uhr ins Bett. Irgendwie war meine Hoffnung heute würden sie länger schlafen nicht angebracht: Um 4:13 Uhr war die Nacht zuende. Alle wach! Es sei mir vergeben, ich bin nicht sofort aufgestanden. Ich dachte: Ruhig Mireille, ignorier sie einfach! Aber das ging nicht! Sie wurden lauter und sind willensstark! Um 4:35 Uhr hatten sie mich dann soweit, aufstehen, Gartentransfer! Um 4:50 waren alle draußen.... und eingeschlafen. Dies sind so Momente da freu ich mich das die Kinder bald ausziehen:-))!

13.08.2012 Wieder ein aufregender Tag für uns, wobei eher für mich als Züchterin: Wurfabnahme!! Alle Sonnenkinder haben sich sehr gut "verkauft", offen, freundlich und verspielt im Verhalten mit kleinen Abzügen in der B-Note! Das Pigment und die Afterkrallen haben oft "nur" eine 3 von 5 möglichen Punkten erhalten, aber ganz ehrlich: Damit kann man supergut leben! Gestern ging es mit 11 Kindern Kaffeetrinken, da Lotte und Anni nicht dabei waren und viele andere Menschen und Hunde vor Ort, ein echter Knochenjob für uns Menschen. Der Kaffee wurde kalt und wir haben Stehaufmännchen gespielt. Gezeigt haben die Mäuse das sie total unbefangen auf alles losmaschieren. Für meinen Kaffee etwas zu unbefangen:-)))! Aber es war trotzdem schön und ich bin mir nun sicher richtig gute Hunde in die Welt zu entlassen. Wenn das Fliegenlassen nur nicht so schwer fiele.

11.08.2012 Zwei Dinge sollen Eltern ihren Kindern geben: Wurzeln und Flügel! Die Wurzeln sind vorhanden, jetzt geht es an die Flügel! Wir waren am Strand und es war total entspannt: Anni hat das Einholen übernommen, Lotti hat bewacht und als alle Babys müde waren haben sie mit mir gekuschelt. So lass ich mir das gefallen. Die Autofahrt, das Motorboot, auch die Züge und anderen Fahrzeuge auf der Fehmarnsundbrücke haben keinen gestört. Nur die Lotte wurde ein bisschen nervös als das Motorboot im Wasser zu dicht ans Ufer kam. Sie hat es immer wieder erfolgreich vertrieben, dumm war nur: Es kam immer wieder! Ein wirklich schöner Tag.


dsc_0025dsc_0054dsc_0067dsc_0077dsc_0081dsc_0098dsc_0122dsc_0126dsc_0135dsc_0148dsc_0151dsc_0163dsc_0176dsc_0198

08.08.2012 Meine kleinen Sonnen, nun seid ihr offiziell richtige Briards mit Ahnentafel! Heute stand impfen und chipen auf dem Programm! Die erste Autofahrt, der Besuch der Tieraztpraxis alles kein großes Problem für die Stinker. Der gute Onkel Droktor wurde gleich verhaftet und hatte ein paar Sonnen am Bein, die Räumlichkeiten waren schnell geflutet und gedüngt, ein kleiner Pieks war schnell vergessen. Zuhause gabs gleich Futter und danach wurde schön geschlafen. Unseren Outdooraktivitäten steht nichts mehr im Wege, so daß spätestens am Wochenende die ersten Ausflüge geplant sind.

06.08.2012 Es sind kurze Nächte für uns! Morgens 5:30 Uhr spätestens haben die Rabauken es geschafft Möbel zu verrücken und aus ihrem, von uns gemeint gut gesicherten Auslauf, auszubrechen, um wild kläffend die Wohnung zu stürmen. Kleine Tretminen und große Seen im gesamten Wohnzimmer sind das Ergebnis von 5 min. Freilauf! Aber der Auslauf, das kann ich euch sagen, der ist sauber. Sie haben uns mittlerweile gut im Griff, kaum sind sie wach sind wir auf den Beinen und es geht in den Garten! Heute sind die Ahnentafeln gekommen, das führt mir vor Augen: Der Abschied naht, die ersten Abhohltermine stehen und ich versuche krampfhaft zu verdrängen! Nicht immer will es mir gelingen, manchmal überkommt mich so der "Züchterblues". Meine lieben kleinen Sonnen, alle werdet ihr es gut treffen, Mutti sorgt schon dafür und ich weiß ihr lieben zukünftigen Sonnenbesitzer ihr freut euch alle sehr (zurecht, es sind so wundervolle Schätze), aber mir wird das Herz brechen! Hoffentlich in zwölf kleine Stücke, dann bleibt mir noch ein kleines bisschen!

03.08.2012 Langsam wird es ernster: Der Impftermin für alle Sonnen steht, der Ausflug zur e.U.-Untersuchung ist schon lange geplant, Welpenstartpakete sind bestellt, die neuen Sonnenbesitzer brechen zu ihren letzten Urlauben in die Sonne auf. Unsere Menschenkinder müssen am Montag wieder in die Schule und freuen sich darauf ihre Freunde zum Sonnengucken einzuladen. Omas letzte Urlaubswoche beginnt und meine naht, wir nutzen die Zeit zum Kuscheln (leider haben unsere Sonnen eine etwas, von uns, abweichende Einstellung zum Kuscheln) und spielen. Am Wochenende werden wir die Zeit für Einzelfotos nutzen und zur Feier des Tages gibt es neue Halsbänder.

31.07.2012 Die Sonnen werden mutiger! Mittlerweile wird, am liebsten in der Gruppe, die gesamte Wohnung untersucht! Und was für eine Freude wenn plötzlich Stimmen zu hören sind! 11 kleine Wackelkörper tapsen auf 44 kurzen Beinen schnellstens auf uns zu. Jeder will der erste sein und die Hände reichen nie! Anni bleibt nichts anderes übrig als sich an die Zwerge zu gewöhnen, mittlerweile gelingt es ihr recht gut. Ob die Kinder später Hörschäden haben, bleibt abzuwarten, Anni jedenfalls gibt ihr Bestes in dem sie fleißig in kleine Ohren bellt.

dsc_0001dsc_0005dsc_0007dsc_0008dsc_0011dsc_0012dsc_0014dsc_0015dsc_0024dsc_0038dsc_0045dsc_0064

29.07.2012 Morgens von der Sonne geweckt zu werden, das mag ich! Nur mitten in der Nacht, ja da bin ich doch etwas wankelmütig! Schlaftrunken stolpere ich ins Wohnzimmer und werde auf halbem Weg von einem Ausreißer empfangen. Warum Hund nachts auf Wanderschaft gehen muß wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben, auf jeden Fall geht der Mut auf halben Weg verloren und Sonnenkind sitzt jammernd im Flur. Auf den Arm genommen wird die totale Verzweiflung eines Hundekindes greifbar und es ist ein wirklich schönes Gefühl wenn Baby sich absolut vertrauensvoll und erleichtert ob seiner Rettung anschmiegt und aufatmet. Allein dafür lasse ich mich gern Nachts von der Sonne wecken und möchte immer wieder Retter sein. Lotti hat diese Ambitionen schon abgelegt und vertraut da voll auf mich, und warum sollen auch zwei auf ihren Schlaf verzichten? Da wäre einer eh über und überhaupt: Frauchen hats ja so gewollt!

28.07.2012 Keine Angst wir sind noch da, nur etwas verspätet! Wir fangen an Namen zu vergeben,fast alle aus dem Bauch herraus! Unsere Jungs werden heißen: Herr Grün - Batja (einer der Glück bringt), der junge Mann in Blau wird Borja (der Geweihte) und der rosa Schatz ist sanft, freundlich, herzensgut und gutmütig somit Blago. Die Mädels werden Bibiana (die Lebhafte) die Dame in Braun, Beata (die Glückliche) ganz in Grau, Birka (die Glänzende) wird Mäuschen Orange, Biruta ist die Freude und Lila, die Göttlich Bogna trägt gelb, Borica (die Kämpferin) ist schon lange vergeben an mein Zwergi rot. Die Damen Hellblau und Beige müssen/dürfen noch etwas wirken! Da bin ich mir noch nicht ganz sicher!

25.07.2012 Für unsere Sonnen gibt es im Moment viel neues zu entdecken: Besonders aufregend sind die komischen Vierbeiner die da plötzlich im Auslauf auftauchen! Erster Impuls: Vier Beine, riecht nach Hund.....Essen ist da! Hettie, die im Grunde sehr geduldig ist, fand diese Art des Überfalls dann aber doch nicht ganz so toll, da mußte sie mal brummen. Die Babys haben gelernt! Fiete wurde etwas genauer angeschaut und als Nichtfutterquelle identifiziert. Besser so, Fiete hätte diese Art der Respektlosigkeit sicher strenger geahndet. Uns Anni befindet sich immer noch auf der Flucht; ich bin gespannt ob die 12 noch mal warm miteinander werden. Der abendliche Wohnzimmertransfer in der Schubkarre mußte nach einmaligem Erfolg eingestellt werden: Die Sonnen sind einfach lebensmüde und stürzen sich wie Lemminge in die Tiefe. Ach, und die ersten Rinderbrustknochen hat es auch schon gegeben: Ich bin nun überzeugt, wir haben wilde Raubtiere in die Welt gesetzt.

dsc_0015dsc_0017dsc_0024dsc_0030dsc_0035dsc_0038dsc_0039dsc_0042dsc_0051dsc_0057dsc_0072dsc_0087dsc_0102dsc_0112dsc_0115

23.07.2012 Es ist endlich Sommer! Die Sonnen genießen ihre Namensgeberin von morgens bis abends im Garten und wir gleich mit. Der abendliche Transport ins Wohnzimmer, welcher bis heute immer im Wäschekorb und Viererpack funktionierte, muß seit heute zu zweit auf dem Arm erfolgen. Problem Nr.1: Bis Nr.4 im Wäschekorb sitzt sind Nr.1 und 2 schon wieder draußen. Ist es mit List und Tücke gelungen 4 wilde Hummeln im Korb zu verstauen, meint irgend so ein Gernegroß, er könne mal das Fliegen probieren! Also: Abruch der Aktion, Zweimanntransport auf dem Arm! Ist ja auch viel kuscheliger!

21.07.2012 Anni hat die Sonnen kennengelernt. Was war sie aufgeregt, ein bisschen "zwingen" musste ich sie schon, irgendwie sind ihr die kleinen Quietschmäuse unheimlich. Aber einzeln auf Muttis Schoß (Frauchen fasst die soger an!) sind sie gar nicht so schlimm. Da kann Hund schon mal eine Zunge voll genießen. Besonders die Sonnenhinterteile haben es ihr angetan. Nur wenn "Die" laufen, nein die müssen krank sein oder vom andern Stern! Das sieht merkwürdig aus! Die Welt ist aber auch immer wieder neu: Da gibt es Geschöpfe die riechen nach Hund, die schmecken nach Hund nur wenn sie laufen, ja da bekommt Anni mächtig Zweifel. Und unsere Hettie? Hetties erster Weg wenns raus geht: Welpenauslauf! Da nimmt sie auch den Maulkorb in Kauf, den sie die ersten Tage, zur Sonnensicherheit, trägt gern in Kauf. Ist ja nicht für lang, einfach nur bis sie uns überzeugt hat, das sie die Sonnen nicht zum fressen lieb hat sondern wirklich von Herzen. Das Anni wiederrum findet, Hettie wär ein neuer Hund (sieht ja so anders aus), ist eine andere Geschichte. Was beweist: Auch Anni muß noch viel lernen und "Welpenzeit", ist Zeit für immer neue Erfahrungen.

19.07.2012 Ich geb ja zu: Wir sind schuld! Wir haben alle Sonnen vom Himmel geholt. Nun ist es draußen kalt. Eine Woche Regen, das nervt selbst mich ein wenig, aber ehrlich: Ich gebe keine Sonne wieder her! Die kleinen Wonneproppen lassen sich mittlerweile ihre Fleischmahlzeit munden und "genießen" bis zu 3 Stunden Regen im Auslauf unter dem Dach. Meistens wird geschlafen, nur in den kurzen Regenpausen wird auch mal mit den herabhängenden Ästen gekämpft. Rieke hüpft und läuft wieder wie der Rest der Sippschaft und von der Verletzung ist nichts mehr zu merken. Wir hoffen nun, das Petrus irgendwo noch eine Ersatzsonne herzaubert und wir evtl. noch ein bißchen Sommer bekommen.

17.07.2012 Unschwer zu erkennen: Die Sonnen haben guten Hunger und es schmeckt! Fiete macht sich langsam sorgen ob das Futter in Zukunft reicht und plündert vorsichtshalber die Leckerlitonne. Nach 500g. Hasenohren, 20 Schmackos und diversen Röllchen war die Nacht recht unruhig für den alten Kauz. Mit 12 Jahren steigt manch ein Senior auf Schonkost um, vielleicht der alte Brummbär nun auch! Liebe zukünftigen Sonnenbesitzter: Das schöne an der Zucht ist man kann ganz und gar beeinflussen! Auch den Musikgeschmack! Da alle Babys an laute Geräusche gewöhnt werden müssen, kann ich nun ganz ungehemmt richtig laut meine Musik hören (tue ich sonst auch, aber nun hab ich einen Grund). Habt ihr ein Glück das Hunde das Bedienen der Stereoanlage nicht ganz so gut beherrschen, ich hätte ihnen garantiert Musik mit auf den Weg gegeben und ihr hättet sie ertragen müssen:-))! Die Geräusche CD läuft nur wenn ich nicht zuhöre, die ist nicht so ganz mein Fall!

14.07.2012 Es gibt so Dinge im Leben, vor denen habe ich einfach Respekt! Dazu gehört unter anderem Krallenschneiden. Als Krankenschwester sicher nicht unbedingt angebracht: Ich kann kein Blut sehen! Und das soll ja so furchtbar bluten, wenn man das nicht richtig macht. Die Großen laufen sich die Krallen ab, das war nie ein Problem! Aber Lottes Unterseite ist doch arg in mittleidenschaft gezogen durch die kleinen Säbelkrallentiger. So hatte ich keine andere Wahl: Augen zu und durch! Was soll ich sagen: Wir sind Helden! Die Krallen sind stumpf, es floss kein Blut und hat auch gar nicht wehgetan. Lotte dankt es uns und alle sind zufrieden.

12.07.2012 Wir haben alle gut geschlafen! Total erschöpft bin ich gestern um 23:30 ins Bett gefallen um dann in einen komaähnlichen Zustand zu fallen. Sorgen laugen so aus! Rieke hat ihren dicken Geschwistern gezeigt "wo Bartel den Most herholt" und sich bei der nachmittäglichen Fütterung einfach in den Napf mit Ziegenmilch gelegt! Ich glaube danach war sie satt und geruchlich nicht vom Nahrungsmittelspender zu unterscheiden. Wozu gibt es immer hungrige Mütter? Na klar: Zum Nachnaschen und Sauberlecken! So haben alle was davon. Heute morgen wurde der Welpenauslauf aufgebaut und Menschenmami hat ihn gleich ausprobiert. Im Grunde lag ich ja nur zum Fotografieren drinn, aber etwas klettern, kuscheln und abschleckern muß ja wohl erlaubt sein. Mittlerweile schlecken alle Sonnen nur noch, vor ein paar Tagen wurde jedes sich anbietende Körperteil (Finger, Zehe, Nase und Lippen) erbarmungslos angesaugt. Also ich finde ja: Sonnen küssen gut:))!!!

11.07.2012 15:45 Zuerst: Das Rieke-Kind ist wieder zuhause! Nachdem wir zwei eine kleine Rundreise durch Ostholstein hinter uns haben, weiß ich nun: Es ist ein kleiner Haarriss am Hinterlauf. Etwas was in ein bis zwei Wochen komplett ausgeheilt sein sollte. Die Frage wie so etwas passiert stelle ich mir heute nicht, ich bin nur froh alle meine Kinder wieder hier zu haben.

11.07.2012 Es ist ein schwerer Gang den wir heute morgen vor uns haben! Eine kleine Sonne bewegt seit gestern Abend ihre Hinterhand nicht mehr. Sowas passiert natürlich immer nach der Sprechstunde, telefonisch sagt der Notdienst "erst mal abwarten". Heute morgen ist es nicht besser. Es gibt so viele Sorgen die man sich macht, so viele Erklärungen die man sucht. Gerade dieses Nichtwissen ist so schwer zu ertragen, und immer der Gedanke: Bitte, bitte nicht! Ich möchte nicht mit Hund fahren und nur mit einer Hülle wiederkommen! Vielleicht ist alles gar nicht so schlimm, vielleicht bin ich einfach hysterisch und stell mich an. Vielleicht und wenn und aber. Ein paar Daumen können wir gebrauchen, eigentlich alle die so frei sind, meine kleine Sonne und ich. Und egal was uns passiert, ihren Namen nimmt sie mit: Borica - Die Kämpferin.

09.07.2012 Es gibt die ersten Ausbrecher! Zwei kleine Sonnen haben sich schon mal auf den Weg gemacht um die Welt vor der Wurfbox zu erkunden! Nur dumm das Hund alleine nicht mehr zurückkommt, dann muß man durch lautes Gebelle seine Selbstüberschätzung kundtun. Aber sehr beschämt wirken die Kleinen nicht, eher etwas vorwurfsvoll. Ist ja auch nicht schön den Weg rein schwerer zu gestalten als raus! Dies wurde zum Anlass genommen alle Kinder mal aus ihrer gewohnten Umgebung zu nehmen, und sie meistern sogar den Weg auf dem Laminat schon ganz manierlich. Warum soll man auch auf dem Teppich bleiben, dazu sind andere geboren. Sonne hebt gern ab. Insgesamt wird gebellt, gebrummt und auch schon mal gespielt. Sollte Mutter sich nicht schnell genug legen, ja dann wird es wohl im stehen mit dem Säugen gehen! Nicht ganz, müssen die kleinen Überflieger lernen. Es gibt halt auch noch Grenzen. Bei gutem Wetter ging es gestern auch schon mal in den Garten, ich kann euch sagen das war lecker! An der frischen Luft schmeckt doch alles dreimal so gut.

dsc_0014dsc_0020dsc_0025dsc_0036dsc_0062dsc_0067dsc_0073dsc_0075dsc_0109dsc_0110dsc_0119dsc_0126p7080003p7080004p7080013p7080017p7080019


 

07.07.2012 Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum! Es ist ein unglaubliches Geschenk dies tun zu dürfen, dankbar bin ich jeden Tag dafür! Meine Sonnen auf ihrem Weg in ihr Leben zu begleiten ist ein Privileg. Wenn so ein kleiner Tropf vertrauensvoll kommt,sich anschmiegt, friedlich einschläft und in seinen Träumen versinkt fehlen mir die Worte. Und wieder bleibt alles andere liegen, wer bringt es übers Herz das Kind zu wecken nur um staubzusaugen??? Mir fällt die Aufgabe zu, Sorge zu tragen, dass dieses Vertrauen niemals enttäuscht wird.  Jedes einzelne dieser Sonnenkinder ist einfach wunderschön, nichts was den einen schöner als den anderen macht. Vielleicht anders, das bestimmt, aber nicht besser oder schlechter. "Mit Liebe betrachtet wird alles schön" habe ich gelesen, aber ehrlich: Diese Wesen braucht man nicht zu lieben (tut man natürlich) um sie schön zu finden.

05.07.2012 Unsere Sonnen haben es geschaft! Bis auf eine kleine Maus haben alle die 1000g. überschritten, teilweise werden bis zu 100g. am Tag zugelegt. Lottes Futterplan sieht entsprechend aus: Morgens zum Wach werden 0,5 L. Buttermilch, zum Frühstück 450gr. Fleisch mit Gemüse, Mittags 500g Fleisch und zum Abendbrot wieder 450g. Fleisch und 150g Haferflocken. Für genügend Flüssigkeit sorgen 3 l. verdünnte Welpenmilch. Alles gern genommen und ratz-fatz verputzt. Die Babys freuen sich am Abend über ihr Tatar und haben genau die Lektion gelernt die sie lernen sollten: Mensch-lecker-toll!!! Somit war die gestrige Entwurmung gar nicht so schlimm, Hund frass so schnell, da hat er gar nicht gemerkt das das eigentlich eklig war. Heute wurde schon das erste Mal gebellt, natürlich im Zusammenhang mit der Tatargabe, jeder will der erste sein und im Rahmen dieses Gerangels gibt Sonne schon mal Laut.

03.07.2012 Also die Lotte ist schon so `ne Mama: Die Sonnen werden gut versorgt und auch behütet von ihr, aber ihr Vergnügen vergisst sie dabei nicht. Mittlerweile ist es undenkbar Spaziergänge ohne Lotte zu unternehmen. Keine Diskusionen: Sie will mit, gestern war zum Beispiel baden angesagt. Endlich wieder Ostseewasser. Es ist ein wenig Organisation im Vorwege notwendig: Alle Sonnen satt zu bekommen ist nicht immer ganz unproblematisch, da jedes Kind so seinen Stammplatz hat (man könnte meinen es gibt Geschmacksunterschiede in Form von Schoko, Erdbeer und Vanille an der Milchleiste) jedes versehentliche Falschanlegen wird mit wildem Gewusel und Gemecker quittiert: Jeder will seinen Platz, und zwar sofort und unverzüglich. Tja, da sind sie kompromisslos die Kleinen! Lotte erträgt mein Gefummel am Gesäuge um jedem seinen Platz zu suchen mit stoischer Gelassenheit, das ist halt der Preis wenn Mami abends länger Ausgehen will! Tagsüber regelt sich das Gewimmel von alleine Lotte ist fast stündlich in der Wurfbox, irgendwer hat halt immer Hunger. Fiete darf schon etwas dichter an die Wurfbox, Anni widerum wird immer noch nicht eingelassen! Es genügt ein leichtes Brummen von Lotti sobald Anni auch nur in Richtung Wohnzimmer schaut und: Kehrt Marsch Marsch. Unsere Hettie, die gute Tante, kann es mittlerweile nicht mehr so recht aushalten, immer werden die nach Baby riechenden Laken an ihr vorbei zur Waschmaschine getragen, da muß sie doch gucken dürfen! Im Grunde betritt sie nie meine Wohnung, aber in letzter Zeit schleicht sie sich vermehrt die Treppen hoch und versucht zu den Kleinen zu kommen. Sie muß sich noch ein wenig gedulden, aber dann: Lotte tritt sofort alle Mutterpflichten an sie ab, wenn die Lütten draußen sind. Wir kennen das schon. Und Hettie schwebt sofort im siebten Himmel mit 11 Sonnen. Da wird ihr sicher ordentlich warm ums Herz

01.07.2012 Heute haben alle Sonnen ihre Augen auf und sind so bezaubernd. Man ist ordentlich dabei das Laufen zu üben! Hund wackelt zwar noch sehr und die kleinen Stummelbeinchen wollen die pralle Wurst obendrauf nur mit Mühe vorwärtsbringen, aber es wird. Das Stillhalten zum Fotografieren ist diese Woche auch nicht mehr möglich, Sonne weiß halt was Sonne will, und bewegungslos mit Trecker oder Blume rumhängen ist es nicht!

29.06.2012 Heute wurde der erste "Name" vergeben: Struller!! Also dieser kleine Knirps pinkelt uns an, kaum wirds Bäuchlein auch nur liebevoll angeschaut. Besonders aufregend: Die ersten Augen gehen auf! Unfassbar, frühreife Bande. Gestern abend drei Äugelein, in die wir blicken konnten! Struller allerdings möchte uns, wahrscheinlich aus Scham, noch nicht ins Gesicht sehen. Auf der Waage geht es langsam aufwärts, bei 11 Mäulern, die Lotte zu stopfen hat, dauert es halt etwas länger mit dem Gewicht doppeln. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich bis jetzt gegen das Zufüttern entschieden. Solange alle Sonnen zunehmen und zufrieden schlafen, möchte ich das Risiko der späteren Allergien (welches durch zu frühes Zugeben von Fremdnahrung erhöht scheint), nicht eingehen. Dies ist, denke ich, im Sinne aller zukünftigen Sonnenbesitzer. Morgen ist wieder Fotoshooting und auch die Videokamera werden wir wieder bemühen.

dsc_0002dsc_0009dsc_0010dsc_0022dsc_0025dsc_0044dsc_0048dsc_0053dsc_0062dsc_0063dsc_0069dsc_0074dsc_0077dsc_0094dsc_0127dsc_0129dsc_0143

27.06.2012 Heute war der Tierarzt da, 1.Wurfabnahme! Alle Sonnen sind gesund und auch die vielen Afterkrallen beunruhigten den Doktor nicht mehr. Seit dem letzten Wurf weiß er, daß sie bei den Briards dazugehören! Alle Kinder nehmen täglich zu, mal die einen etwas mehr und die anderen etwas weniger. Bei dem Andrang am Buffet wird in Schichten gefressen, unsere Lütten "müssen" dabei Doppelschichten schieben:)) Ja,ja das Leben ist kein Zuckerschlecken!! Alle haben heute neue Farbbänder bekommen, die ersten waren zu eng geworden. Dem Himmel sei Dank kostet die Welpengarderobe nicht so viel, wie die der Menschenkinder bei dem Wachstum. Bei 11lingen gibt es noch nicht mal große Geschwister zum Klamottenvererben

26.06.2012 Etwas später als gewohnt ein kleiner Bericht aus dem Sonnenlager: Mein klein Muckelchen nimmt fleißig zu! Schon am Samstag abend waren 8g. mehr auf der Waage und Sonntag war alles wie gewünscht. Lotte hat ihre Geburtsendorphine abgebaut und legt sich des öfteren neben das Wurflager, bei 11 kleinen Rackern ist ein gesunder Egoismus wirklich angebracht. Ich finde, der Begriff " Hundehaufen" bekommt irgendwie eine viel sympathischere Bedeutung, sehe ich all die kleinen Sonnen friedlich nebeneinander träumen und Lotte möchte das wohl auch gern mal aus dieser Perspektive geniessen. Fiete, der vor kurzem noch aus dem Wohnzimmer "gelächelt" wurde, wird schon mal kurze Zeit geduldet und nur Anni, die sonst immer bei mir ist, läßt sich nicht blicken. Mein kleiner Wirbelwind wird wissen warum! Dank Gudruns Einsatz haben wir, zu den Bildern, auch wieder ein schöes Filmchen zu sehen! Es ist wirklich toll wieviel Mühe Du dir machst und ich bin Dir wirklich sehr dankbar!

 

23.06.2012 Tag 3 im Leben unserer Sonnen und sie sind so schön! Sicherlich sind alle Welpen süß, aber Sonnen sind halt besonders! Ein ganz ausgeglichener Haufen der überwiegend satt und zufrieden vor sich hin schlummert. Lotti hat die Geburt ohne große Probleme gemeistert und frißt mit großem Appetit, allerdings spielt sie ihren Mutterbonus voll aus und läßt sich alles in der Wurfbox servieren. Nach dem Fressen einmal quer über die Kinderschar geschaut und schon haben alle was davon, ja im teilen ist sie groß!!!! Ein kleines Sonnenkind hat Probleme mit der Gewichtszunahme, scheinbar ist der sogenannte "Saugrinnenreflex" noch nicht ganz ausgebildet (sagt der TA, den sie heute kennenlernte), dies kann manchmal 3-4 Tage dauern. Solange versuchen wir das Kind zu stabilisieren (Milch aus der Hand dazu) und dann hoffen wir das alles ausgeprägt ist.

dsc_0002dsc_0006dsc_0010dsc_0011dsc_0031dsc_0042dsc_0044dsc_0053dsc_0055dsc_0061dsc_0064dsc_0071dsc_0081dsc_0086dsc_0090