Beitragsseiten
Unser C- Wurf
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

05.03.2013 Mittlerweile geht der Blick klarer in die Welt! Ein wenig verschlafen und doch keck schauen uns die Sonnen an, kleine Angriffe auf Zeh und Kleidung werden schon gestartet: Hündchen probiert sich aus! Auf die Geräusche CD wird mit unwilligen Chorgeheule geantwortet: Das Martinshorn scheint in keiner Generation beliebt:-))! Um den wachsenden Bewegungsbedürfnis der Kinder gerecht zu werden wurde heute der Welpenauslauf aufgebaut! Zuerst etwas unsicher ob der Größe, wird er nun schon fleißig erkundet! Anni genießt derweil ihre harterkämpfte Freiheit und war heute in der Ostsee baden. Dabei wurde das ganze Ausmaß der "Mütterlichkeit" sichtbar (sonst schützt ja das Fell vor zudringlichen Blicken) und ich glaube: Die Figur ist hin, dieser Busen wird nie wieder straff:-))! Anni störts nicht, nach dieser 11fachen Erfahrung will sie eh nie wieder heiraten:-))!

03.03.2013 Einen hab ich noch:-)! Martin Luther sprach: Je tiefer man die Schöpfung erkennt, um so größere Wunder entdeckt man in ihr! Und wir sitzen und staunen täglich über diese 11 kleinen Wunder! Wie sich alles fügt und zum Hund wird, ganz von alleine: Das ist doch einfach ein wunderbares Wunder der Schöpfung! Und wir dürfen daran teilhaben:-)! Und nur noch eins dieser C-Wunder ist zu haben, auch wundervoll! Für uns, weil es schön ist zu wissen das unsere Sonnen ein gutes Zuhause haben werden und wir uns keine Sorgen machen brauchen und für unsere baldigen Sonneneltern sowieso:-)! Ja, das Leben ist wunderschön!

1cgelbgraugrau2hbhb2orangerotschwarz

01.03.2013 Da waren es nur noch Zwei! Wahnsinn! Um ehrlich zu sein: Als unsere Sonnen das Licht der Welt und ihr Geschlecht erblickte war ich doch, ich gebe es zu, etwas zwiegespalten! 8 Jungs, das ist schon eine Herrausforderung! Nicht der Bub an sich, sondern die Tatsache ein passendes Zuhause für einen jeden zu finden. Die Jungs sind ja doch recht verschrien. Obwohl, ich muss wieder ganz ehrlich sagen, ich verstehe es nicht! Meiner Meinung nach ist der Briard nicht schwieriger als ein anderer Hund, vielmehr glaube ich der Briardbesitzer etwas nachlässiger als andere Hundbesitzer. Das meine ich gar nicht böse, ich glaube nur der Briard schafft es sich durch seine unendlich charmante Art so manch einer Zurechtweisung zu entziehen, wo ein anderer Hund dies nicht fertigbringen würde. Aus eigener Erfahrung muss ich sagen: Nie war ich so nachlässig wie heute in der Hundeerziehung, obwohl meine Hunde schon hören...aber sie haben schon viel mehr Freiheiten die ihre Vorgänger nicht hatten. So das musste mal gesagt werden: Männer sind gar nicht so schlimm:-))! Unseren 8 und den drei Mädels geht es gut, langsam kommen die ersten Zähnchen, die Wurmkur wurde gut vertragen und die zugefütterten Breie schmecken allen. Endlich mal richtig satt! Das erinnert mich an die Zeit als meine Kinder die ersten Male alleine gegessen haben, ich daneben saß und einfach nur dankbar war ihnen satt essen geben zu können. Irgendwie wurde mir in diesen Situationen bewusst: Es ist keine Selbstverständlichkeit seinen Kindern essen geben zu können.

27.02.2013 Sie wachsen und gedeihen, die kleinen Stinker! Es wird gebellt, geknurrt, gegrunzt und gebrummt. Anni erträgt es schwer und da die Süßen teilweise nicht mehr genug zunehmen, wird es morgen den ersten Milchbrei geben. Es macht wenig Sinn Anni zu zwingen mütterliche Gefühle zu entwickeln, sie ist mit ihren 2,5 Jahren fast selbst noch ein Kind und scheinbar einfach überfordert! So werden wir helfend einschreiten und können unsere mütterlichen Ambitionen endlich ausleben. Eine böse Überraschung wird es morgen für die Zwerge geben: Wurmkur, ja ihr kleinen Mäuse auch euch holt der Schrecken des Welpenmauls ein. Nein schmecken tut das nicht...ich werde berichten

25.02.2013 Ja wo laufen Sie denn??? Gestern das erste mal durchs Wohnzimmer! Der Wäschekorb als Parklatz beim Bettenbau ist langsam extrem zu klein, da bekommt Sonne Platzangst und neigt zu ausgeprägten Fluchttendenzen:-))! Nach dem zweiten Absturz hatten wir ein Einsehen, sind ja auch kleine Hunde und keine Lemminge, und gaben nach: Die gesamte Kompanie bekam "Freigang"! Himmel sind die flott! Nach kurzen Zeit waren sie überall im Wohnzimmer verstreut, ein Gequietsche und Gepiepe! Anni futtert bis zum abwinken. Ich teile mein Leben im Moment mit einer Mischung aus Milchkuh und Mastschwein:-))! Morgens um 4:30 Uhr, ja mein Muckelchen ist Frühaufsteher, gibt es 500 ml. Buttermilch mit Traubenzucker, um 6:30 Uhr folgen 750g. Gemüse-Haferflocken-Fleischbrei (die Engländer essen auch Porridge), gegen 10:00 Uhr wird mal wiederholt:750 g. Brei, ca. 1kg. Euter zum Mittag und 750-1000g. Fleisch zum Abendbrot, und das Schätzchen nimmt nicht zu... na da möchte Frau doch selbst noch mal...nee lieber doch nicht! Meine sind schon so schön groß...aber Hunger hätte ich schon:-))!

11023456789

23.02.2013 Die Sonnen "explodieren"! Nachdem am 20. 02. vom ersten Kind die 1000 Gramm erreicht wurden, erwarte ich das der Rest, bis auf Zwergi, heute nachzieht. Mittlerweile haben alle, bis auf Zwergi (wen wunderts) die Augen auf, aber der Kleine lässt sich nicht schrecken: So tappst er eben blind durchs Wurflager, zum Ziel kommt er allemal. Der erste Umbau steht als Konsequenz hieraus an, die Lütten sind mittlerweile so agil, das immer mal wieder einer aus dem Bett purzelt und deneben liegt. Anni steht hilflos davor und traut sich nicht anzufassen, könnte ja kaputtgehen der kleine Ausbrecher. Nun wird das Bett aus der Wurfbox entfernt und die Racker müssen auf dem Boden schlafen. Irgendwann holt einen immer der Ernst des Lebens ein, so ist das halt. Anni fühlt sich, seitdem Lotti Wohnzimmerverbot hat, sicherer. Ihre Umzugspläne wurden gestern von mit vereitelt: Den knietiefen, ca. 0,5 m. unter die Erde gehenden Neubau, welchen sie mit großer Inbrunst und in Windeseile (von uns unbemerkt) im Garten angelegt hat, wurde von Frauchen als nicht annehmbar eingestuft und stillgelegt. Es gab halt bauliche Mängel, die Heizung war unter anderem nicht effizient, so wurde kurzerhand alles dem Erdboden gleichgemacht. Das große Kämmen nach der Geburt haben wir auch hinter uns gebracht. Anni sieht nun wieder schick aus, ich bin ja der Meinung: Auch als alleinerziehende Mutter sollte Frau auf ein geplegtes Äußeres achten, man weiß ja nie wer zufällig vorbeischaut:-))!

21.02.2013 "Wir können nicht alle großartige Dinge tun, aber wir können kleine Dinge mit großartiger Liebe tun!" Mutter Theresa Als unser A-Wurf geboren wurde, hatte ich ein wenig die Befürchtung, bei allen weiteren Würfen könnte mir diese Faszination und Liebe verloren gehen welche ich damals empfand! Beruhigt und glücklich stelle ich heute fest: Es ist alles so wie beim ersten Mal, nur noch besser! Einfach etwas entspannter und es begleitet mich die Vorfreude auf das was an Entwicklung ansteht! Gestern haben die ersten Babys die Augen geöffnet, wie damals das gleiche Versprechen: Wir achten auf euch, niemals sollt ihr in lieblose Augen blicken! Mein Bestreben wird immer sein, euch ein Zuhause zu suchen in dem ihr als das gesehen werdet was ihr seid! Wunder und Geschenke! Der Tierarzt war heute zu Besuch, erste Wurfabnahme! Alles gut, Sonnen und Mutter wohlauf und kerngesund!

19.02.2013 Da seh ich grad, ich hab geschlunzt und bin einen Tag zu spät:-((, Großvater Kudling hatte gestern Geburtstag...da ist das Schreiben ganz vergessen worden...nun aber schnell nachgeholt: Die ersten sechs Sonnen haben ihr Gewicht verdoppelt...unsere Mädels achten hierbei nicht auf ihre gute Figur, alle drei sind in der Dopplungsführungsriege dabei...ach was wär ich gerne Sonnendame...:-))! Der Rest wird in den nächsten Tagen nachziehen, es fehlt nicht mehr viel. Lustigste Begebenheit der letzten Tage: Das doppelte Lottchen! Unsere Babys werden immer sehr unruhig sobald Mama Anni die Wurfbox betritt, Sonnen haben immer Hunger. Da Anni ihre Mutterpflichten beim Wort nimmt, es sind Pflichten man kommt ihnen nach wenn Mutti Mireille dabei ist und nicht mehr, wunderte es mich das die Baby plötzlich all laut wurden ohne das ich im Wohnzimmer war. Ein kurzer Blick und sehr zu meiner Freude sah ich Anni den Kindern die Milchbar präsentieren." Braver Hund, Sie hat ja doch ein Mutterherz", denk ich mir grad, dreh mich um und wundere mich wer vor mir steht! Die Rabenmutter in Person...Anni! Und wer lag wohl selig im Babybett? Oma Lotte, ganz enttäuscht das die Kleinen ihr Gesäuge verschmähten! Lotti verbringt nun viel Zeit unter strenger Bewachung:-))!

16.02.2013 Wie unterschiedlich Mütter sein können...

Lotti wäre es im Traum nicht eingefallen ihre Lieblinge in diesem Stadium auch nur 5 Min. selbständig zu verlassen. Anni lässt sich nur zum Abfüttern blicken! Lotte beobachtet dies mit Skepsis und holt sich in der Not schon mal ein Baby an die großmütterliche Brust, wenn keiner guckt:-))! Nun gucken wir ständig, weil das gefällt der Anni dann auch wieder nicht, wenn Oma sich einmischt. Die Herren Rosa, Grün und Rot schwächeln ein wenig bei der Gewichtszunahme, wie sollen sie sich auch gegen ihre Doppelwoppergeschwister durchsetzen? Wir greifen etwas unter die Arme und haben beschlossen, entgegen unserer Gewohnheit, einmal tgl. etwas zuzufüttern, das schadet nicht und tut den Zwergen gut!! Foto hier: Oma Lotte bei der Enkelpflege mit Omasspucke ohne Taschentuch

beige1db1dg1gelb1hg1rot1schwarz1

14.02.2013 "Nicht der Mensch hat am meisten gelebt welcher die höchsten Jahre zählt, sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat" Jean Babtiste Rousseau Zur Zeit empfinde ich recht viel, die Zweifel ob dieser Wurf den B-Sonnen so schnell folgen soll, die Sorge ob Anni alles gut übersteht und die Ängste ob alle Sonnen gesund auf die Welt kommen, all das und noch vieles mehr hat mich die letzten Wochen bewegt. Die Anspannung ist mitlerweile einem Gefühl von unglaublicher Dankbarkeit gewichen! Zu sehen wie Anni ihrer Mutterrolle gerecht wird und Lotti zu beobachten wie sie mit Inbrunst ihre Enkel versorgt und bewacht, sie sogar ans gefüllte Gesäuge ließe! Das sind Empfindungen die mein Leben um vieles reicher machen und die ich niemals missen möchte. Und ja, es war eine gute Entscheidung diesen Wurf folgen zu lassen, auch im Hinblick darauf das 8 unserer Sonnen schon sehnsüchtig in ihren neuen Familien erwartet werden. Die restlichen 3 Burschen werden auch schon erwartet, die neuen Besitzer wissen es nur noch nicht:-))! Zum Schluss: Allen Kindern geht es gut, sie nehmen schön zu und sollte Anni keine Lust haben: Lotti steht bereit!! Ich liebe meine Mädels, niemals gebe ich sie her!!

12.02.2013 "Vieles" ist jetzt wieder "viel" und "es", na gut kein "es" sondern eine "Sie", passt aber grad so schön:-))! Gestern Nacht um 2:23 Uhr war es so weit, unsere erste C-Sonne wurde geboren! Für uns, die wir Lottis Verzögerungsgeburten kennen, eine Blitzgeburt. Einmal 5 Sonnen in einer Std. unfassbar für uns! Anni hat alles ganz wunderbar vollbracht, viel besser und souveräner als ich gedacht habe! Das letzte Sonnenkind war war auch das schwerste und für meine kleine Muckelmaus kaum mehr zu schaffen, am Ende fehlte fast die Kraft. Mit Anfeuerung hat "Vieles" noch mal alle Reserven mobilisiert und nach 30 min. Presswehen war der kleine Mops geboren. Dummerweise hat er scheinbar etwas Fruchtwasser eingeatmet (absaugen mit dem Mund wird nicht meine Lieblingsbeschäftigung und Fruchtwasser schmeckt auch nicht wirklich gut), er war total schlaff und bekam kaum Luft. Am Ende hat er es geschafft, vom Tierarzt ein Antibiotikum erhalten und die Lungen waren frei. Abends ging es allen wieder gut. Heute gibt es neue Sorgenkinder: Unser Zwergi, der kleine 280 Gramm Sonnenjunge, will nicht wie seine Geschwister zunehmen! Nun, wir kennen das und legen Vorzugstrinkphasen für den kleinen Mann ein. Er ist mobil und wir geben unser Bestes.

12345678