Beitragsseiten
Unser A-Wurf
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Alle Seiten

14.09.2010     Gestern war ein großer Tag für uns alle: Der erste Tatartag im Leben meiner Sonnen. Was für eine Wonne. Zwei Mäuse mußten erst mal überredet werden, am Ende wollten aber alle eines: Fleisch! Wie die Mutter so der Nachwuchs. Alle versuchen nun sich auf ihre Beinchen zu stellen und "laufen" schon mal 2-3 Schritte ohne Umzufallen durch die Wurfbox. Der Mensch sitzt selig lächelnd davor und würde vom unbeteiligtem Beobachter etwas schief angesehen werden, hörte er dann noch das verzückte Quitschen des Züchters, ja dann wär wohl alles aus. Am Donnerstag werden dann auch wieder Fotos hier erscheinen, denn dann kommt Gudrun (die mir auch diese Seite so super gemacht hat) und schießt ein paar Fotos. Dafür mal auf diesem Wege, auch wenn Du das nicht lesen willst, ganz lieben Dank! Was hätte ich ohne Dich? Doofe Bilder auf einer blöden Homepage, das wäre nicht schön!!

12.09.2010     Alle Kinder öffnen nun ihre Augen und schauen verschwommen in unsere Welt. Ein Blick in diese Augen verzaubert mich und wenn sie es nicht schon hätten, jedes einzelne würde spätestens jetzt mein Herz im Sturm erobern. Nun wird mir aber auch bewußt, daß jeder Entwicklungsfortschritt meiner Sonnen uns dem Tag des Abschieds näherbringt, und ich wüsche mir so sehr, daß dieser Blick immer in sie liebende Augen trifft. Unerträglich der Gedanke, daß dies irgendwann mal nicht so ist. Selbst Onkel Fiete (mein alter Brummbär) durfte nun, mit Lottes Erlaubnis, schon mal schnuppern und sich der Wurfbox mehr als 3m. nähern. Gut, einmal schnuppern reicht dann auch, jetzt sind die Schreihälse auch nicht mehr so spannend für einen alten Drahthaarherrn. Die Lotte hat beschlossen einen Minijob anzunehmen und war heute das erste mal wieder suchen. Der Begriff Babyfährte bekommt da eine ganz neue Bedeutung. Wieder ist es meiner Lotte gelungen mich zu begeistern, 12 Tage nach dem Werfen sucht der Hund ganz konzentriert, motiviert und ohne Leine eine, zwar kurze aber nicht leichte, Fährte ab, freut sich und versorgt danach ganz selbstverständlich ihre Babys. Mein Briard ist einfach toll!!

10.09.2010     Unglaubliche Neuheiten aus der Sonnenwelt: Unsere beiden Jungs öffnen ihre Augen!! Der Versuch des Laufens wird jetzt von allen gestartet, nun ja mit mäßigem Erfolg, aber Übung macht den Meister. Die Waage hat auch erfreuliches zu vermelden: Alle haben mit dem heutigen Tage ihr Gewicht verdoppelt (Frl. Lachs hat von gestern bis heute 100g. zugenommen, nun sie ist ständig am fressen). Namen haben wir heute auch vergeben: Unser Nesthäkchen wird in Zukunft Andela heißen, sie ist ein kleiner Engel. Und weil sie so ist, trägt hellblau nun den Namen Aneta, was soviel wie Grazie und Anmut bedeutet. Nun haben wir schon vier Namensträger und ich bin gespannt ob diese Namen später wirklich passen, im Moment auf jeden Fall!

08.09.2010     Die Sonnen strahlen jetzt schon eine Woche, unglaublich. Habe ich doch das Gefühl sie gehören schon ewig zur Familie dazu. Jedes hat seine eigene Persönlichkeit, man spürt sie schon, nur greifen kann man sie noch nicht ganz. Da wäre Andrusch, der schon ganz deutlich zeigt das er ein richtiger Kerl wird, geht er doch heute schon als erster seine eigenen Wege und erforscht die nähere Umgebung seiner Wurfkudde. Findet er den Weg zurück nicht von allein, wird die Mutter es schon richten. Wofür sind Mütter da! Und das kleine orangene Strahlemäuschen steht ihm nicht minder nach. Unfassbar, diese kleinen Engel schaffen es wirklich animalische Urinstinkte in uns menschlichen Versorgern zu wecken, so daß wir nun nachempfinden können was "Lagerbindung" heißt. Lotte geht aber schon mal ihre eigenen Wege und fordert Bewegung ein, ihr Wille geschehe: Wir waren heute etwas radfahren. Danach schmeckte der Obstbrei auch wieder mal. Lotte bevorzugte in den letzten Tagen ja die pflanzenfreien Bestandteile ihrer Nahrung: Sprich Fleisch, Fleisch und nochmal Fleisch. Ich hoffe das normalisiert sich nun etwas.

06.09.2010     Was für andere die magische 1000g. Grenze ist, sind für uns die 500 g.! Fast alle Sonnen haben sie heute überschritten, nur unserem Zwergi fehlen noch 60 g. Zwei Namen sind schon fast vergeben: Wir haben da den rosa Jungen welcher wohl Almir, der Prinz wird sowie Andrusch der nun schon so mannhaft, tapfer und tüchtig scheint und das grüne Bändchen trägt. Ein Mädchen hat auch schon fast einen Namen aber das muß noch ein bißchen warten und sich zeigen. Wir sind gespannt und beobachten faszieniert weiter. Der Lotte geht es gut, wobei sie doch ein klein bißchen wählerisch mit dem Futter ist und sich gern den ein oder anderen Leckerbissen kredenzen läßt.

04.09.2010     Mittlerweile sind die Sonnen schon fast den vierten Tag bei uns (seit ihrer Ankunft haben wir schönes Wetter) und entwickeln sich alle prächtig. In der Wurfkiste ist Gelassenheit eingekehrt, da auch die Babys sich an unsere Welt gewöhnt und ihren Rhythmus von Wachen und Schlafen gefunden haben. Es ist auch für uns Menschen eine besondere Zeit der Ruhe und Besinnung. An der Wurfkiste zu sitzen und dieses neue Leben beim Schlafen zu beobachten hat schon etwas Besonderes. Wenn ein Baby ganz in seinem Universum gefangen, in dem es ja nichts hört und sieht, einfach nur fühlt und träumt, so berührt es den Menschen, wenn er sich darauf einlassen kann auf eine ganz besondere Weise.

Seit dem 01.09.2010 ist unser A Wurf da. Wir freuen uns über 8 lebhafte kleine Sonnen. Wir sind "Eltern" von 2 Rüden und 6 Hündinnen geworden. Hier kommen die versprochenen Fotos unseres A-Wurfes. Namen haben wir noch nicht verteilt, denn jeder soll einen slawischen Namen erhalten, der auch den Charakter des Tieres beschreibt.

Näheres über den Vater CH.Extasy les Bandes de Fous finden Sie auf der Homepage der Besitzerin unter www.les-beaux-travailleurs.de